Freitag, 9. September 2011

Playlist # 67 vom 11.09.11 (1) - MARK KILIAN Special

Bislang komponierte Horror-Papst John Carpenter („Halloween“, „The Fog“, „Fürsten der Dunkelheit“) die Musik zu seinen Filmen bis auf wenige Ausnahmen selbst oder zumindest gemeinsam mit anderen Komponisten wie Shirley Walker und Alan Howarth. Seinen neuen Horrorschocker „The Ward“ ließ der Meister des Grauens allerdings von Mark Kilian vertonen.

Der in Südafrika geborene Mark Kilian zog 1994 in die USA, um dort seine Filmmusikkarriere entsprechend voranzutreiben, nachdem er in seiner Heimat einen Masters-Abschluss in Komposition gemacht hatte und als Pianist mit Musikern wie Darius Brubeck, Shirley Bassey, Airto Moreira und Ladysmith Black Mambazo tätig gewesen war. Er absolvierte das Film-Scoring-Programm an der USC und wurde schließlich von Christopher Young als Assistent angeheuert, wo er an dessen Scores für Filme wie „Virtuosity“, „Species“, „Unforgettable“ und „Copycat“ mitwirkte. Parallel dazu half er Daniel Licht ebenfalls an den Scores zu „Thinner“, „Bad Moon“, „Hellraiser 4“ aus. In Venice schrieb er für Machine Head unzählige Werbemusiken für renommierte Firmen wie Apple, Budweiser, American Express und Toyota.
1997 komponierte er für den Film „Lovergirl“ seinen ersten eigenen Score. Es folgten etliche Fernsehproduktionen, darunter die Mini-Serien „King Solomon’s Mines“ (2004) und „Icon“ (2005) mit Patrick Swayze, „Jake In Progress“ (2006) und „Daybreak“ (2006/07), bis er 2006 mit seinem Co-Komponisten Paul Hepker den Durchbruch mit seiner Musik zu Gavid Hoods „Tsotsi“ schaffte, der mit dem Oscar für den besten ausländischen Film prämiert wurde.
Seitdem ist Mark Kilian ein vielbeschäftigter Mann, dessen Talent vor allem in der Verbindung verschiedenster musikalischer Stile, in der stimmungsvollen Symbiose von elektronischen, rhythmischen und orchestralen Mitteln und in dem atmosphärischen Einsatz ethnischer Elemente besteht, wie sie seine Scores zu „The Last King“, „The Bird Can’t Fly“ und „Rendition“ (alle 2007) ebenso prägen wie die jüngeren Produktionen „Traitor“ und „The Least Among You“ aus dem Jahre 2008, „La Mission“ und „North By El Norte“ (2009) sowie „Legacy“ und den neuen John-Carpenter-Film „The Ward“. Darüber hinaus veröffentlichte er unter dem Namen The Gravy Street zwei Solo-Alben, zwei weitere Alben mit der Electro-Formation Ape Quartet und ebenfalls zwei Alben mit Darius Brubeck unter dem Namen Gathering Forces.

Filmographie:
1996 – Looking For Bruce
1997 – Lovergirl
1998 - FX: The Series (TV)
1998 – Bonedaddy (zusätzliche Musik)
1999 – Fashionable L.A.
2003 – Animatrix (zusätzliche Musik)
2003 – Skulls 3 (zusätzliche Musik)
2003 – Blind Horizon
2004 – Full Spectrum Warrior (VG)
2004 – King Solomon’s Mines (TV-Mini-Serie)
2005 – Icon (TV-Mini-Serie)
2005/06 – Jake In Progress (TV)
2005/06 – Kitchen Confidential (TV)
2006 – Tsotsi (mit Paul Hepker)
2006/07 – Daybreak (TV)
2007 – The Last King
2007 – Before The Rains
2007 – Machtlos (Rendition) (mit Paul Hepker)
2007 - The Bird Can't Fly (mit Paul Hepker)
2007 – Without the King
2008 - The Least Among You
2008 - Traitor
2008 – Inseparable (TV)
2009 - North By El Norte
2009 – Castle (TV-Serie)
2009 - La Mission
2010 - Red (zusätzliche Musik)
2010 – American Flyer
2010 - The Ward
2010 - Legacy
2010 - The Aztec Pantheon (Getty Museum)
2011 – Bless Me, Ultima

Playlist:
1 Mark Kilian - End Credits (The Ward) - 04:31
2 Mark Kilian & Paul Hepker - Dark Suite (Tsotsi) - 06:55
3 Mark Kilian & Paul Hepker - Roundabout (Rendition) - 03:15
4 Mark Kilian & Paul Hepker - Cleaning (The Bird Can't Fly) - 02:56
5 Mark Kilian - End Credits (Before The Rains) - 03:49
6 Mark Kilian - Main Title (King Solomon's Mines) - 03:04
7 Mark Kilian - Traitor Theme (Traitor) - 02:59
8 Mark Kilian - Kitchen Talk (The Least Among You) - 03:15
9 Mark Kilian - Giving Hope (Without The King) - 04:06
10 Mark Kilian - Aztec Dance (La Mission) - 04:23
11 Mark Kilian - Reunited (Legacy) - 05:21
12 Mark Kilian - De Tijuana a Santa Monica (American Flyer) - 07:33

  © Blogger template Brooklyn by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP