Starke Soundtracks

Montag, 23. Februar 2015

DIE 5. LANGE NACHT DER FILMMUSIK 27./28.02.2015 - GUSTAVO SANTAOLALLA Special

Gustavo Santaolalla zählt fraglos zu den schillerndsten Figuren der Filmmusikszene. In Hollywood ist der Argentinier vor allem durch seine Oscar-prämierten Scores zu Ang Lees schwulem Cowboydrama „Brokeback Mountain“ (2005) und Alejandro González Iñárritus Episodendrama „Babel“ (2006) bekannt geworden, aber der am 19. August 1951 in Buenes Aires geborene Musiker, Produzent, Songwriter und Filmkomponist gilt auch als Mitbegründer des lateinamerikanischen Rock en Español und hat sich seit den 1980er Jahren erfolgreich einen Namen als Entdecker und Förderer lateinamerikanischer Künstler gemacht. Nun ist sein neues Soloalbum „Camino“ erschienen.

Santaolalla wuchs bereits in seiner Kindheit mit der amerikanischer Musik von Nat King Cole bis zu den Beach Boys auf und machte es sich zu Beginn seiner musikalischen Laufbahn zur Aufgabe, eine Brücke zwischen dem Rock ’n’ Roll und lateinamerikanischer Musik zu schlagen. Als Bandleader der 1967 gegründeten Formation Arco Iris avancierte Santaolalla zu einer der Schlüsselfiguren des argentinischen Rock, wobei er im sogenannten Rock en Español nicht nur Rock und lateinamerikanischen Folk miteinander verband, sondern auch Jazz und afrikanische Klänge mit in seine Musik einfließen ließ. Kurz bevor 1976 in Argentinien die Regierung gestürzt und unter Jorge Rafael Videla eine Militärdiktatur errichtet wurde, hatte Santaolalla die Gruppe Soluna gegründet, musste aber 1978 in die USA übersiedeln, wo er in der Punk-Band Wet Picnic erste Erfahrungen mit dem amerikanischen Musikmarkt sammelte und schließlich Musikproduzent wurde.
Zusammen mit seinem Kollegen Anibal Kerpel gründete er mit Surco Records ein Joint Venture mit Universal Music und war so für den Erfolg lateinamerikanischer Bands und Künstler wie Juanes, Puya, Arbol, Fiebre, Molotov, Dracma oder Café Tacuba mitverantwortlich. 1981 veröffentlichte das Multitalent mit „Santaolalla“ sein Solo-Debüt, dem 1995 das nach seinen Namensinitialen benannte „GAS“ folgte, bevor ihm mit dem Instrumentalalbum „Ronroco“ (1996) der Durchbruch gelang.
Der Album-Track "Iguazu" fand in den beiden Michael-Mann-Filmen "The Insider" (1999) und "Collateral" (2004) Verwendung.
Seine Filmmusikkarriere ist eng mit dem Schaffen des mexikanischen Filmemachers Alejandro González Iñárritu verknüpft. Santaolalla vertonte zunächst dessen Episodenfilm „Amores Perros“ (2002), dann Iñárritus Beitrag zum Episodendrama „11´09“01 – September 11“, in dem sich mehrere Regisseure aus verschiedenen Ländern mit dem Attentat auf das World Trade Center in New York auseinandersetzten. International bekannt wurde der Filmkomponist schließlich durch seine Musik zu dem mit Sean Penn, Naomi Watts und Benicio del Toro hochkarätig besetzten Drama „21 Gramm“, für das Santaolalla elektronische Vibrato-Gitarren, Bandoneonklänge, Schlagzeug mit elektronischer Musik verband und wofür er bei den World Soundtrack Awards 2004 als Entdeckung des Jahres geehrt wurde.
Für seine Mixtur aus Gitarren-, Folk- und elektronischen Klängen zu Walter Salles‘ Roadmovie „Die Reisen des jungen Ché“ (2004) erhielt Santaolalla den British Academy Film Award, ehe er für seine Country-orientierte Filmmusik zu Ang Lees Drama „Brokeback Mountain“ 2006 den Oscar gewann. In jenem Jahr komponierte Santaolalla auch die Musik zu Iñárritus Episodendrama „Babel“, bei der er u.a. mit Ryuichi Sakamoto zusammenarbeitete und für die er wiederum mit einem Oscar für die beste Filmmusik prämiert wurde.
2008 verfasste Santaolalla gemeinsam mit Miguel Kohan das Drehbuch zu dessen preisgekrönten Dokumentarfilm „Café de los maestros“, in dem argentinische Musiker zu den goldenen Zeiten des Tango interviewt werden. 2010 schrieb er die Filmmusik zu Joseph Vilsmaiers „Nanga Parbat“ und zu Alejandro González Iñárritus neuem Drama „Biutiful“, ehe 2012 eine weitere Kooperation mit Walter Salles an dem Roadmovie „On the Road“ folgte, der Adaption von Jack Kerouacs gleichnamigen Roman. Äußerst populär wurde auch Santaolallas Musik zum apokalyptischen Videospiel „The Last of Us“ (2013), die gleich auf zwei Soundtrack-Alben veröffentlicht wurde.
Vor kurzem ist Santaolallas viertes Solo-Album „Camino“ bei Sony erschienen. Dabei verknüpft er seine filmmusikalischen Qualitäten mit einem Sinn für Intimität, wobei er so schöne Instrumente wie Guitarron, Oud, Cuatro, Bouzouki und natürlich das Ronroco einsetzt, das zehnsaitige gitarrenähnliche Instrument, für das Santaolalla so berühmt geworden ist.

Filmographie: 
1981: She Dances Alone
1981: Santaolalla (Solo-Album)
1995: GAS (Solo-Album)
1996: Ronroco (Solo-Album)
2000: Amores Perros
2002: 11'09"01 – September 11
2003: 21 Gramm (21 Grams)
2004: Salinas grandes (TV)
2004: Die Reise des jungen Che (Diarios de motocicleta)
2005: Brokeback Mountain
2005: Kaltes Land (North Country)
2006: Babel
2007: Things We Lost In The Fire (Themes)
2008: I Come with the Rain
2008: Linha de Passe
2010: The Sun Behind the Clouds
2010: Nanga Parbat
2010: Biutiful
2011: Les yeux de sa mère
2011: Eva de la argentina
2012: On the Road – Unterwegs (On the Road)
2013: The Last of Us (Videogame)
2014: Camino (Solo-Album)
2014: Relatos Salvajes
2014: Book Of Life
Playlist:
01. Gustavo Santaolalla - Parana (Camino) - 03:27
02. Gustavo Santaolalla - Amores Perros + Atacama (Amores Perros) - 03:31
03. Gustavo Santaolalla - The Skin Of The Earth (Babel) - 02:50
04. Gustavo Santaolalla - Can Dry Leaves Help Us? (21 Grams) - 03:53
05. Gustavo Santaolalla - End Credits (Things We Lost In The Fire) - 02:51
06. Gustavo Santaolalla - Iguazu (Ronroco) - 04:52
07. Gustavo Santaolalla - Brokeback Mountain #1 (Brokeback Mountain) - 02:35
08. Gustavo Santaolalla - Wud Box (Biutiful) - 03:03
09. Gustavo Santaolalla - The Tale Begins (Boof Of Life) - 03:00
10. Gustavo Santaolalla - Bombita (Relatos Salvajes) - 03:01
11. Gustavo Santaolalla - When There's Will (Nanga Parbat) - 03:41
12. Gustavo Santaolalla - Standing Up (North Country) - 02:40
13. Gustavo Santaolalla - The Quarantine Zone (The Last Of Us) - 03:40
14. Gustavo Santaolalla - August: Osage County (August: Osage County) - 04:56
15. Gustavo Santaolalla - Lovin' It (On The Road) - 05:32
16. Gustavo Santaolalla - Duo (Les Yeux De Sa Mère) - 06:03

Soundtrack Adventures with GUSTAVO SANTAOLALLA @ Radio ZuSa 2015-01-28 by Dirk Hoffmann on Mixcloud

  © Blogger template Brooklyn by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP