Starke Soundtracks

Freitag, 1. März 2013

DIE 3. LANGE NACHT DER FILMMUSIK 01./02.03.2013 - Musicals

Bevor sich in Amerika das Theater durchsetzen konnte, stellte die Balladenoper die populärste Form des Theaters in der englischsprachigen Welt dar. Als sich aus der sogenannten Minstrel Show das Musical in einer demokratischen Gesellschaft zu etablieren begann, sollte es vor allem den Theaterbetrieb finanzieren und musste daher Unterhaltung für jedermann bieten.

Gene Kelly in "Singin' In The Rain" (1952)
Das bedeutete allerdings nicht, dass nicht auch sozialkritische und intellektuell anspruchsvolle Themen präsentiert wurden. Entstanden in London und New York im 19 Jahrhundert, entwickelte sich der Broadway mit seinen multikulturellen Einflüssen, unterschiedlichen sozialen Schichten und Konfessionen zum entscheidenden Motor des Musicals. Hier wurden Swing und Jazz, Vaudeville und Burlesque, Operette und Wild-West-Sideshows munter miteinander verwoben und in einem Rahmen präsentiert, in dem auch Bühneneffekte, Tanzeinlagen und Kostüme eine große Bedeutung einnahmen. Mit dem zunehmenden Erfolg von Broadway-Musicals und von MGM produzierten Produktionen wie „Ein Amerikaner in Paris“ (1951) und „Singin‘ In The Rain“ (1952) begann ein reger Ideenaustausch zwischen den beiden künstlerischen Disziplinen.
Broadway-Erfolge wurden ebenso gern in Hollywood verfilmt wie passende Filme als Vorlage für Musicals dienten. Mit den Möglichkeiten einer imposanten Ausstattung und technischer Effekte wurden Musicals für ein Massenpublikum interessant, vor allem, als durch Woodstock Ende der 60er Jahre auch zunehmend aktuelle Rockmusik Einzug in die Musical-Produktionen hielt. Hier setzten „Hair“ (1967) und „The Rocky Horror Picture Show“ (1973) wichtige Akzente, bevor in den 70er Jahren die handlungstragenden gesprochenen Dialoge verschwanden, um durchgehend gesungenen Werken von Andrew Lloyd Webber wie „Jesus Christ Superstar“ (1971), „Cats“ (1980), „Starlight Express“ (1984) und „Phantom der Oper“ (1986), aber auch The Whos „Tommy“ (1974) Platz zu machen.
In der jüngeren Zeit sind es oft Jukebox-Musicals wie „Buddy“ (1989), „Saturday Night Fever“ (1998). „Mamma Mia!“ (1999) oder „We Will Rock You“ (2002), die die Musical-Bühnen bespielen. So hat Julie Taymor („The Tempest“, „Titus“, „Frida“) ihr Musical „Across The Universe“ (2007) über dreißig Beatles-Songs angelegt und ein politisch-kulturelles Panorama der 60er Jahre entfaltet.
Victor Hugo hat seinen monumentalen Roman „Die Elenden“ zwar schon 1862 veröffentlicht, doch berühmt wurde das Werk vor allem durch Claude-Michel Schönbergs Musical-Version von 1985. Nachdem der Stoff von „Les Misérables“ auch vielfach verfilmt worden war – zuletzt von Bille August 1998 -, durfte Tom Hoopers Film-Musical-Version sogar in das diesjährige Oscar-Rennen einsteigen. Daneben gibt es in dieser Stunde u.a. das Disney-Zeichentrick-Musical „Der König der Löwen“, Stephen Sondheims „Sweeney Todd“ und die opulent ausgestatteten Revue-Filme „Chicago“ und „Moulin Rouge“ zu hören.
 Playlist:
1 The Beatles - Girl (Across the Universe) - 01:04
2 John Kander, Fred Ebb - Overture / And All That Jazz (Chicago) - 06:05
3 Claude-Michel Schönberg - Valjean's Soliloquy (Les Misérables) - 03:19
4 Claude-Michel Schönberg - At the End of the Day (Les Misérables) - 04:28
5 Jerry Bock - If I Were a Rich Man (Fiddler On the Roof) - 05:25
6 Foreigner, Arrows - Juke Box Hero/I Love Rock 'N' Roll (Rock Of Ages) - 02:23
7 Toni Basil, Madonna, Pat Benatar, Rihanna, Salt 'n' Pepa, Boyz II Men, Foreigner, Blackstreet - Riff Off: Mickey / Like a Virgin / Hit Me With Your Best Shot / S&M / Let’s Talk About Sex / I’ll Make Love To You / Feels Like the First Time / No Diggity (Pitch Perfect) - 03:44
8 Stephen Sondheim - A Little Priest (Sweeney Todd) - 05:16
9 Craig Armstrong - El Tango De Roxanne (Moulin Rouge) - 04:44
10 Richard O'Brien - Time Warp (The Rocky Horror Picture Show) - 03:19
11 Glen Hansard, Marketa Irglova - Falling Slowly (Once) - 04:04
12 Elton John, Tim Rice - Hakuna Matata (The Lion King) - 03:33
13 Marc Shaiman - The 20th Century Fox Mambo (Smash) - 02:42
14 The Beatles - Hey Jude (Across the Universe) - 04:10

  © Blogger template Brooklyn by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP