Sonntag, 18. Dezember 2016

Playlist #204 vom 25.12.2016 - CHRISTMAS Special

Wenn schon einmal die Weihnachtsfeiertage auf einen Sendetermin der Soundtrack Adventures fallen, liegt es natürlich auf der Hand, ein Set mit Filmmusik zusammenzustellen, das die Weihnachtszeit thematisch repräsentiert. Dabei habe ich mich nicht nur auf klassische Weihnachtsfilme konzentriert, sondern beispielsweise auch romantische Komödien/Dramen wie „Während du schliefst“, „Tatsächlich Liebe …“, „8 Frauen“, „Liebe braucht keine Ferien“ und „Family Man“ berücksichtigt, die in der Weihnachtszeit spielen.

Den Auftakt bildet John Williams mit seiner Musik zu „Kevin – Allein zu Haus“, den Chris Columbus 1990 inszenierte und bis heute zu den hundert erfolgreichsten Filmen aller Zeiten zählt. Macaulay Culkin spielt darin den Jungen Kevin McCallister, der nach einem Streit mit seiner Mutter als Strafe auf den Dachboden verbannt und leider dort auch im Aufbruchstrubel vergessen wird, als die Großfamilie am nächsten Morgen zum lange geplanten Weihnachtsurlaub nach Paris aufbricht. Kevin muss die Feiertage zwar gezwungenermaßen allein verbringen, bleibt aber nicht lange allein, weil es zwei nicht so clevere Einbrecher auf das Hab und Gut der McCallisters abgesehen haben.
Weniger gelungen ist die zwei Jahre später produzierte Fortsetzung „Kevin – Allein in New York“, wiederum unter der Regie von Chris Columbus und mit einem vielfarbigen Orchester-Score von John Williams.
Natürlich dürfen beim Thema Weihnachtsfilme auch die vielen unterschiedlichen Adaptionen nicht fehlen, die von Charles Dickens‘ 1843 veröffentlichter und weltberühmter „Weihnachtsgeschichte“ entstanden sind, mit der der bedeutende Schriftsteller auf die Not der Armen in Englands Gesellschaft aufmerksam machen wollte.
„A Christmas Carol“ erzählt von dem herzlosen und geizigen Geschäftsmann Ebenezer Scrooge, dem am Heiligen Abend der Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley erscheint, der einst noch schlimmer als Scrooge gewesen war und ihn nun vor einem düsteren Ende warnt, sollte er sein Leben nicht von Grund aus ändern. Tatsächlich sorgen die Geister der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht jeweils dafür, dass Scrooge am Ende tatsächlich zu einem besseren Menschen wird.
Verfilmt wurde diese eindringliche Geschichte nicht nur mit Jim Hensons Muppets, sondern u.a. auch von David Hugh Jones mit Patrick Stewart in der Hauptrolle, wobei Stephen Warbeck die Musik zu dieser Verfilmung aus dem Jahr 1999 beisteuerte, von Robert Zemeckis mit Jim Carey in der Hauptrolle und auch von Richard Donner unter dem Titel „Die Geister, die ich rief“, in der Bill Murray die Rolle des Geizhalses Ebenezer Scrooge mit viel Witz verkörperte.
Abgerundet wird das Christmas-Special mit der Musik von Komponisten wie Danny Elfman zu Tim Burtons düsterem Weihnachtstrickfilm „A Nightmare Before Christmas“ (1993) und Brett Rattners Fantasy-Drama „The Family Man“ (2000), Mychael Danna zu Catherine Hardwickes „Es begab sich aber zu der Zeit …“ (2006) und Bruce Broughton, der die Musik zu Robert Liebermans romantischer Komödie „Mein Weihnachtswunsch“ (1991) und zu Les Mayfields wunderbaren Film „Das Wunder von Manhattan“ (1994) mit Richard Attenborough in der Hauptrolle.
Alan Silvestri ist mit der Musik zu den beiden Robert-Zemeckis-Filmen „Polar Express“ und „Walt Disneys Weihnachtsgeschichte“ ebenso vertreten wie Henry Mancini mit der Musik zu „Santa Claus: The Movie“ (1985) sowie Harry Gregson-Williams, Michael Convertino, Robert Folk, Randy Edelman und James Horner.


Playlist: 
01. John Williams - We Wish You A Very Christmas/End Title (Home Alone) - 04:42
02. James Horner - Memories Of A Green Childhood (How The Grinch Stole Christmas) - 03:31
03. Randy Edelman - Riverside Walk (While You Were Sleeping) - 05:22
04. Craig Armstrong - "Ready In The Flashiest Of Flashes" (Love Actually) - 03:05
05. Danny Elfman - Grand Finale/End Titles (Family Man) - 05:14
06. Harry Gregson-Williams - Christmas Morning (Arthur Christmas) - 04:00
07. John Williams - Christmas At Carnegie Hall (Home Alone 2: Lost In New York) - 05:15
08. Philippe Rombi - The Absence Theme (Merry Christmas) - 07:13
09. Stephen Warbeck - Walking Home (A Christmas Carol) - 02:16
10. Mark McKenzie - Power Of Prayer (Silver Bells) - 02:35
11. Alan Silvestri - The Ghost Of Christmas Past (A Christmas Carol) - 05:00
12. Michael Convertino - As Love (Santa Clause) - 03:06
13. Danny Elfman - Asylum/Luncheon/Crematorium/On Fire (Scrooged) - 03:50
14. Danny Elfman - End Titles (Nightmare Before Christmas) - 05:04
15. Bruce Broughton - Thank You, Santa! (All I Want For Christmas) - 03:40
16. Henry Mancini - Santa's New Home (Santa Claus: The Movie) - 04:14
17. John Debney - Track 45 (I'll Be Home For Christmas) - 02:46
18. Mychael Danna - The Annunciation (The Nativity Story) - 04:00
19. David Newman - Rescue Jamie And Finale (Jingle All The Way) - 04:02
20. Mark Snow - Search Your Heart (Ernest Saves Christmas) - 03:12
21. Robert Folk - Main Titles (Trapped In Paradise) - 03:00
22. Bruce Broughton - I'm A Symbol (Miracle On The 34th Street) - 03:12
23. Elmer Bernstein - Main Title (Trading Places) - 04:01
24. Krishna Levy - Generique Fin (8 Femmes) - 03:54
25. Hans Zimmer - Maestro (The Holiday) - 03:54
26. John Williams - The Next Morning/Mom Returns/Finale (Home Alone) - 04:35
27. Alan Silvestri - Meeting Santa Claus (Polar Express) - 06:17
28. Christophe Beck - Suite (Fred Claus) - 07:41

Dienstag, 6. Dezember 2016

Playlist #203 vom 11.12.2016 - PASCAL GAIGNE Special

Obwohl Pascal Gaigne 1958 im französischen Caen geboren worden ist, hat er seit seinem Umzug nach Spanien fast ausschließlich dort gewirkt und wurde bereits zweimal für den renommierten spanischen Filmpreis Goya nominiert. Der produktive und in verschiedenen künstlerischen Disziplinen wie Film, Theater und Radio wirkende Komponist hat allein in diesem Jahr an den vier Filmen „Embarazados“, „El Olivo – Der Olivenbaum“, „Kalebegiak“ und „Plan de fuga“ gearbeitet und bereits weitere interessante Projekte abgeschlossen, die sicherlich im kommenden Jahr veröffentlicht werden.

Gaigne studierte zunächst Musik bei Guy Maneveau an der Universität Pau und anschließend bei Bertrand Dubedout am Conservatoire à rayonnement régional de Toulouse, bevor er 1985 ins spanische San Sebastián umgesiedelt ist. Seitdem ist er als Komponist ebenso beim Radio wie für Theater- und Filmproduktionen in Spanien tätig. Er komponierte die Musik zu Filmen von Victor Erice („El Sol del membrillo“), Daniel Sanchez Arevalo („Azul Oscuro casi negro“, „Gordos“), Iciar Bollain („Flores de otro mundo“, „Katmandú“), Montxo Armendaríz („Silencio roto“), Salvador Garcia Ruiz („Mensaka,El otro Barrio“, „Castillos de Cartón“), Ramón Salazar („Piedras“), Gracia Querejeta („7 Mesas de billar Francès“), Eduardo Chapero-Jackson („Verbo“, „Los mundos sutiles“), Miguel Angel Jimenez („Chaika“), Jon Garaño & Joxe mari Goenaga („80 Egunean“, „Loreak“), arbeitete aber auch mit internationalen Filmemachern wie Omer Oke aus Benin („Querida Bamako“, „La causa de Kripan“), mit dem kubanischen Regisseur Pavel Giroud („Omerta“), dem Franzosen Safy Nebbou („Le cou de la girafe“) und mehrmals mit dem finnischen Filmemacher Rax Rinnekangas („A Journey to Eden“, „Watermarked“, „The last life of Lucifer“, „Theo's House“) zusammen.
Zu seiner Arbeit an „A Journey To Eden“ erklärte der Komponist:
„Für den Score zu ‚Matka Edeniin (A Journey To Eden)‘ wollte ich mich auf die Stille, Texturen und Langsamkeit konzentrieren, also wollte ich mit einer musikalischen Stimme auftreten, die die Möglichkeit bietet, Kontemplation und Meditation zu ermöglichen, um so den Geisteszustand der Künstler zu reflektieren, die sich auf die Reise machen, um Vicente Amestoys Bilderwelten zu entdecken.“

Filmographie:
1986 Zergatik Panpox
1988 Ander und Yul Eine tödliche Freundschaft (Ander Eta Yul)
1991 La gente de la Universal
1991 Loraldia - El tiempo de las flores
1991 Santa Cruz, el cura guerrillero
1992 Como tú quieras (Kurzfilm)
1992 Das Licht des Quittenbaums (El sol del membrillo) (Dokumentation)
1994 Se ha apagado una estrella (Dokumentation)
1997 Todo está oscuro
1998 Mensaka
1999 Blumen aus einer anderen Welt (Flores de otro mundo)
2000 El ladrón de sueños
2000 El otro barrio
2001 Amor, curiosidad, prozak y dudas
2001 Bertzea (Kurzfilm)
2001 Silencio roto
2002 Piedras
2002 Tercero B (Kurzfilm)
2003 Las voces de la noche
2003 Lepokoa (Kurzfilm)
2004 Der Hals der Giraffe (Le cou de la girafe)
2004 En la boca del lobo (Kurzfilm)
2004 Física II (Kurzfilm)
2004 La culpa del alpinista (Kurzfilm)
2004 Las olas (Kurzfilm)
2004 Ostertz (Kurzfilm)
2004 Sahara Marathon (Dokumentation)
2004 Supertramps
2005 Contracuerpo (Kurzfilm)
2005 Dentro (Kurzfilm)
2005 Sintonía (Kurzfilm)
2006 ¿Qué tienes debajo del sombrero? (Dokumentation)
2006 Cristobal Molón
2006 Dunkelblaufastschwarz (AzulOscuroCasiNegro)
2006 Miramar Street (Kurzfilm)
2007 Alumbramiento (Kurzfilm)
2007 Lucio (Dokumentation)
2007 Monstruo (Kurzfilm)
2007 Querida Bamako
2007 Siete mesas de billar francés
2007 Traumalogía (Kurzfilm)
2008 FGM (Kurz-Dokumentation)
2008 Omerta
2008 On the Line (Kurzfilm)
2008 The End (Kurzfilm)
2009 Balenciaga (Dokumentation)
2009 Día de revancha (Short
2009 Gordos - Die Gewichtigen (Gordos)
2009 Liebesspiele (Castillos de cartón)
2009 Pedra, Peixe, Rio (Itamatatiua) (Dokumentation)
2009 Señor X (Kurzfilm)
2010 80 egunean
2010 Algo queda (Kurzfilm)
2010 Perurena
2011 778 - La Chanson de Roland (Dokumentation)
2011 Al final del túnel (Dokumentation)
2011 Cuidadores (Dokumentation)
2011 Infarto con rotura de corazòn (Kurzfilm)
2011 Katmandú, un espejo en el cielo
2011 Matka Edeniin (A Journey To Eden)
2011 Oz (Kurzfilm)
2011 Verbo
2012 Barrura begiratzeko leihoak (Dokumentation)
2012 Chaika
2012 Despierta a las moscas (Kurzfilm)
2012 Encierro 3D: Bull Running in Pamplona (Documentary)
2012 Los mundos sutiles (Dokumentation)
2012 Veden peili
2012 Veneno (Kurzfilm)
2013 Amaren eskuak
2013 El método Arrieta (Dokumentation)
2013 Esbastika bat bidasoan (Dokumentation)
2013 Luciferin viimeinen elämä (The Last Days Of Lucifer)
2014 Aitona Mantangorria (Kurzfilm)
2014 En tierra extraña (Dokumentation)
2014 Fridge (Kurzfilm)
2014 Lasa y Zabala
2014 Loreak
2014 Paulo Coelho - Der Weg des Magiers
2014 Theon talo
2014 Zarautzen erosi zuen (Kurzfilm)
2015 13 dies d'octubre (Fernsehfilm)
2016 El Olivo - Der Olivenbaum
2016 Embarazados
2016 Kalebegiak
2016 Plan de fuga
Playlist:
01. Pascal Gaigne - Del Barrio Al Cielo (El Otro Barrio) - 04:16
02. Pascal Gaigne - Sola En La Ciudad (Piedras) - 04:45
03. Pascal Gaigne - Viajera (Querida Bamako) - 03:24
04. Pascal Gaigne - Azul Oscuro Casi Negro (Azul Oscuro Casi Negro) - 04:48
05. Pascal Gaigne - Remelluri (Matka Edeniin) - 04:13
06. Pascal Gaigne - Noche De Sospechas (80 Egunean) - 03:21
07. Pascal Gaigne - Etoiles … (Solisterrae) - 07:07
08. Pascal Gaigne - Vals De Infar[c]to (Infarto Con Rotura De Corazón) - 03:01
09. Pascal Gaigne - La Abuela (Chaika) - 04:36
10. Pascal Gaigne - Rayos X (Qué Tienes Debajo Del Sombrero?) - 04:02
11. Pascal Gaigne - Mathilde (Le Cou De La Giraffe) - 03:08
12. Pascal Gaigne - Katmandú (Katmandú) - 08:08
13. Pascal Gaigne - Castillos De Cartón (Castillos De Cartón) - 04:25
14. Pascal Gaigne - Gordos (Gordos) - 03:27
15. Pascal Gaigne - An, Mila y Johana (El Sol Del Membrillo) - 07:43
16. Pascal Gaigne - Walking With Klein (Theo's House) - 06:25
17. Pascal Gaigne - Immaterial (The Last Days Of Lucifer) - 03:29
18. Pascal Gaigne - Secrets (Loreak) - 08:10
19. Pascal Gaigne - Suite [excerpt] (Water Marked) - 08:35
20. Pascal Gaigne - Los Mundos Sutiles [Part I] (Los Mundos Sutiles) - 04:50
21. Pascal Gaigne - Las Manos De Mi Madre (Las Manos De Mi Madre) - 03:57
22. Pascal Gaigne - El Olivo Pt. 1 (El Olivo) - 07:49

  © Blogger template Brooklyn by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP